Vegetarische „Fettnäpfchen“

Vegetarisch ist gesund. Oder doch nicht?


Die Zeiten, als Vegetarier und Veganer in Restaurants die Wahl zwischen Salat und Salat hatten, sind glücklicherweise vorbei. Dank Veggie- bzw. Vegan-Trend gibt’s heute immer mehr Gerichte ohne tierische Produkte auf der Karte. Aber: Sie sind nicht automatisch eine SmartPoints-freundliche Wahl, denn häufig werden Gemüsegerichte mit einer dicken Käseschicht überbacken oder Salate mit Croûtons, Käseraspeln und Nüssen angereichert.Worauf du achten solltest, damit du nicht in die Punktefalle tappst, erfährst du hier.

Fettnäpfchen Nr. 1 – Käse:
Ob im Salat oder auf der Pasta. Insbesondere vollfette Sorten sind keine leichte Wahl. Dennoch ist Käse ein gesundes Lebensmittel, das mit seinem hohen Eiweiß- und Calciumgehalt punktet.

Darauf kannst du achten:

  • Fettarme Sorten wie Harzer Rolle, Hüttenkäse oder Feta light.
  • Bestelle im Restaurant den Käse ganz ab. Oder…
  • … bitte darum, dir den Käse in einem Extra-Schälchen zu servieren

Fettnäpfchen Nr. 2 – Pasta & Co:
Kohlenhydratreiche Lebensmittel sind die Basis vieler vegetarischer Gerichte. Setz hier am besten auf Vollkorn-Nudeln, Natur-Reis und Kartoffeln.

Da gibt es aber noch mehr:

  • Amarant
  • Buchweizen
  • Quinoa

Sie ähneln zwar Getreide, sind es aber nicht. Daher auch die Bezeichnung „Pseudogetreide“. Sie enthalten viele ungesättigte Fettsäuren und reichlich hochwertiges Eiweiß. Was du aus den Körnchen leckeres zaubern kannst, zeigen wir dir hier: Quinoa mit Röstgemüse oder Couscous-Salat mit Süßkartoffeln zaubern.

Fettnäpfchen Nr. 3 – Nüsse und Samen:
Nüsse, Samen und Kerne sind oft einfach ein tolles Topping. Ob im Joghurt oder im Salat. Und eigentlich können wir auch nichts Negatives berichten, außer dass sie leider wegen ihres hohen Fettgehalts sehr SmartPoints-reich sind.

Nüssen & Co haben aber auch viel Gutes:

  • Vitamine
  • Antioxidantien
  • Eiweiß
  • Ungesättigten Fettsäuren

Unser Tipp: Statt 10 ganzer Mandeln in den Joghurt zu geben, könntest du auch nur 5 Mandeln klein hacken. So verteilt sich der Geschmack im ganzen Joghurt und du hast mehr davon.

 

Enregistrer